Suche
Suche Menü

Steiermark



„In Österreich sind 47 Prozent der erwerbstätigen Frauen teilzeitbeschäftigt, in der Steiermark mehr als 50 Prozent. Dieses Faktum gibt darüber Auskunft, dass nach wie vor eine traditionelle Aufteilung von vorwiegend bezahlter Erwerbsarbeit für Männer und unbezahlter Familienarbeit für Frauen vorliegt. Die geschlechtsspezifischen Rollenbilder sind nach wie vor verfestigt. Einige europäische Länder haben zukunftsfähige, weil gleichstellungsorientierte Rahmenbedingungen in der Arbeitswelt als Modell anzubieten. Die Forderung, Rahmenbedingungen zu schaffen, die es Frauen und Männern gleichermaßen ermöglicht, Familie und Beruf zu vereinbaren, ist in Österreich Jahrzehnte alt. Allein, es fehlt die konsequente Umsetzung der Schritte, die dafür nötig sind.“
Mag.a Christina Lind, stv. Landesgeschäftsführerin AMS Steiermark

Frauen am steirischen Arbeitsmarkt Rückblick 2018 – Ausblick 2019

Dem wirkt das AMS Steiermark mit dem Einsatz von mindestens 50 Prozent der Fördermittel für Frauen entgegen. Frauenberufszentren, „Wiedereinstieg mit Zukunft“ und das Programm „FiT – Frauen in Handwerk und Technik“ unterstützen Frauen mit regionalen Angeboten beim (Wieder-)Einstieg in den Arbeitsmarkt. 2018 wurde das vorgegebene Ziel, 53,2 Prozent der gesamten Fördermittel im AMS für Frauen zu
verwenden, mit 54,6 Prozent leicht übertroffen.

Qualitätsvolle Aus- und Weiterbildung sowie existenzsichernde Erwerbstätigkeit auch für Frauen haben für das AMS vorrangige Bedeutung: einerseits um die Zukunft der Frauen abzusichern, andererseits um den Fachkräftebedarf der Unternehmen zu decken.

Qualifizierung in Form von arbeitsplatznaher Stiftungsausbildung ist eine der passgenauesten und effizientesten, vom AMS Steiermark geförderten Ausbildungsvarianten, da sie in enger Kooperation mit den künftigen ArbeitgeberInnen durchgeführt wird. 2018 konnten 910 Frauen und 421 Männer diese maßgeschneiderte Ausbildung starten.

Ausblick auf das Jahr 2019 – FiT und „Die Messe!“

FiT ist nicht nur das arbeitsmarktpolitische Frauenprogramm des AMS, fit sind auch die Steirerinnen und zwar für die Berufe der Zukunft – das AMS Steiermark unterstützt sie dabei!

  • Insgesamt sollen 50 Prozent der Fördermittel für Frauen eingesetzt werden.
  • Heuer sollen – verglichen mit 2018 – doppelt so viele Fachausbildungen auf Lehrabschlussniveau und höher in Berufen mit einem Frauenanteil unter 40 Prozent von Frauen gestartet werden (Programm „FiT – Frauen in Handwerk und Technik“).
  • Neben vielen weiteren Aktivitäten findet am Internationalen Frauentag (8. März 2019) gemeinsam mit Wirtschaftskammer Steiermark und Mentor „DIE Messe!“ statt: Interessierte Frauen und Firmen mit Personalbedarf werden zusammengebracht, um neue berufliche Chancen zu eröffnen und arbeitsplatznahe Ausbildungen zu initiieren.